Neues Leben im Triebwerk

Flora und Fauna

Das Triebwerk beherbergt, zusammen mit dem benachbarten Gleislager, einen landesweit bedeutsamen Komplex solcher Bahnbiotope. Hier hat das »Ödland« eine besonders lange Tradition und es konnten sich artenreiche Tier- und Pflanzengemeinschaften entwickeln. Es sind vor allem wärme- und trockenheitsliebende Arten, die früher natürlicherweise in den Schotterheiden der grundwasserfernen Niederterrassen im Münchener Norden lebten. Auch Arten der Kalkmagerrasen und weiten Kies- und Sandflächen in der Aue der Isar, der sogenannten »Brennen«, fanden dort eine Zuflucht. Schließlich konnten sich auch südländische »Neubürger« etablieren, die wohl mit dem Bahnverkehr, z.B. mit Baumaterialien, über große Strecken das Gelände erreichten. Dadurch entstand eine besondere Artenzusammensetzung.

Neues Leben im Triebwerk

Erfahren Sie mehr über die einzigartige Flora und Fauna des Triebwerks!
 
PDF herunterladen